Aktuelle Berichte der Stiftung SLW

  • Aktuelles
  • Aktuelle Berichte

 

Umbau in Sankt Maria

Vom Internat zum Schülerwohnen

In St. Maria Fürstenzell, der „jüngsten“ Einrichtung der Stiftung SLW, stehen Veränderungen im Bereich Wohnen für Kinder und Jugendliche an. 

Weiterlesen

 

Übergabe der Hort-Trägerschaft in Wartenberg

Die „wilden Wawittel“ werden Teil der Josefsheim-Familie

2016 ist der kommunale Kinderhort „Die wilden Wawittel“ in einen Gebäudeteil des Josefsheims eingezogen, zum 1. Januar 2022 hat die Marktgemeinde offiziell die Trägerschaft der beiden Gruppen an die Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung der Stiftung Seraphisches Liebeswerk (SLW) Altötting übergeben.

Weiterlesen

 

Junger Kapuziner sammelt Praxiserfahrungen im SLW

"Sich unvoreingenommen einlassen"

Br. Alexander hat nach seiner einfachen Profess mehrere Monate in der Stiftung SLW Altötting gearbeitet und im Kapuzinerkonvent gelebt. Das Praktikum ist Teil der Ausbildung zum Kapuziner.

Weiterlesen

 

Gruppensprecher im Walburgisheim gewählt

Gemeinsam sind wir stark

Mit Beginn des neuen Schuljahres wurden im Walburgisheim Feucht in allen Wohngruppen neue Gruppensprecher gewählt. Auf Augenhöhe werden die Vertreter der Kinder und Jugendlichen und das pädagogische Leitungsteam zusammenarbeiten.

Weiterlesen

 

Josefsheim Wartenberg erweitert Kleinkindbetreuung

Kinderkrippe Nikolaus nimmt Betrieb auf

Zum neuen Bildungsjahr 2021/22 ist die Marktgemeinde Wartenberg um eine Kinderkrippe reicher: Im Josefsheim am Nikolaiberg hat die Kleinkindgruppe nach erfolgreichem Umbau des ehemaligen Schulanbaus nun den Betrieb aufgenommen und kann bei Vollbelegung bis zu 12 Kinder im Alter von ein bis drei Jahren aufnehmen.

Weiterlesen

 
Stiftung WeltKinderLachen legt Jahresbilanz vor

"Die Kinder stehen im Mittelpunkt"

An der Spitze von WeltKinderLachen, einer Zustiftung des Seraphischen Liebeswerks (SLW), hat Gründer Alois Reitberger sein Amt als Vorsitzender an seinen Vorstandskollegen Georg Hausner übergeben. "Es ist Zeit, die tägliche Arbeit in jüngere Hände zu legen", erklärt Gründer Alois Reitberger seine Entscheidung. Er blickt stolz auf die regionale Förderstiftung, die Kindern und ihren Familien schnell und unbürokratisch hilft, den Anschluss an die Gesellschaft nicht zu verlieren.

Weiterlesen

  • 1
  • 2