Das ABC der kleinen Dinge

Schulmaterial für die Kinder im SLW Kinderheim St. Clare in Uganda

Die Kinder im SLW Kinderheim St. Clare in Uganda lernen gerne und gehen auch mit Vergnügen zur Schule. Aber einen großen Wunsch haben die Kinder. Sie schreiben nur mit sehr kurzen Stiften. Deshalb würden sie sich über kleine Dinge freuen, die für viele in Deutschland selbstverständlich sind: Federmäppchen, Radiergummi, Spitzer, Stifte oder auch Schwunghefte zum Üben der Schrift. All diese Dinge kann man vor Ort in der nächst größeren Stadt kaufen, aber es fehlt dafür das Geld.

 

Der Tag beginnt in aller Frühe

Kleine Baststreifen liegen auf dem Boden. Die Kinder sitzen daneben und grübeln über die nächsten Schritte. Langsam, aber mit voller Konzentration legen die Kinder daraus die Buchstaben des ABC. „Geduld und Disziplin sind Tugenden, die die Kinder im SLW Kinderheim St. Clare in Uganda auszeichnen“, erklärt Rita Müller, die als pensionierte Religionslehrerin das SLW Kinderdorf besucht und sich vor Ort Eindrücke von der Arbeit gemacht hat.

So erzählt sie eine Anekdote aus der Schule, die das Verhalten der Kinder verdeutlicht: „Ein neuer Lehrer wurde in der Schule vorgestellt. Dies zog sich über mehr als zwei Stunden hin – die Kinder hörten geduldig zu. Dann wurde ein weiterer neuer Lehrer vorgestellt und das ging wieder über mehr als zwei Stunden – die Kinder hörten geduldig zu.“ Dabei wird die Geduld der Kinder schon sehr früh auf die Probe gestellt. Denn der Tag beginnt für die Kinder bereits am frühen Morgen, da es am Nachmittag für viele Arbeiten zu heiß wird. Um 10 Uhr gibt es dann für alle gemeinsam Maisbrei zum Frühstück und um 14 Uhr Reis mit Bohnen zu Mittag. Nach der Schule machen die Kinder ihre Zimmer selber sauber, erledigen die Wäsche und spielen auf der Wiese. Vor dem Zubettgehen um 21.30 Uhr wird gemeinsam gebetet und dann wird es langsam ruhig in den Schlafräumen, bevor der Tag wieder von vorne beginnt. Am Sonntag haben die Kinder eine Art Sonntagsschule, bei der sie religiös-kulturelle Inhalte lernen. Sie lernen Lieder oder bereiten beispielsweise ein Fest vor, was ihnen besonders Freude macht.

Helfen Sie mit!

Aber bei allem Lerneifer fehlen vor allem Lern- und Übungsmaterialien für die Schule. Damit die Sachen nicht verloren gehen, sollen sie von ihren Lehrerinnen und Lehrern verwahrt und zu gegebener Zeit als Übungsmaterial verteilt werden. Aber wie so oft immer fehlt dafür das Geld. Deshalb würden wir uns über Spenden für dieses Projekt freuen. Helfen Sie den Schulalltag für die Kinder in Uganda angenehmer zu machen. Sie danken es Ihnen mit einem herzlichen und freudigen „Asante sana – Dankeschön!“

 

Transparenter Einsatz Ihrer Spenden

Der Stiftung SLW Altötting ist bewusst, dass Spender unserer Kinder- und Jugendhilfe großes Vertrauen schenken. Unser Förderverein SLW e.V. unterstützt den gemeinnützigen Auftrag der Stiftung mit seinen Mitgliedern, Spendern und Förderern. Alle Verantwortlichen fühlen sich zu einem besonders effizienten und transparenten Umgang mit den uns anvertrauten Mitteln verpflichtet. Den korrekten Einsatz Ihrer Spenden an das SLW sichern regelmäßige interne und externe Revisionen. Ebenso legt die Stiftung SLW großen Wert auf einen transparenten Einsatz der Spendengelder in exakt geplanten Projekten. Damit bringen wir unsere Wertschätzung für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit zum Ausdruck. Die Stiftung SLW Altötting setzt Spenden effizient und zielgerichtet ein.

 

Wir sind für Sie da!

Unsere Mitarbeiterinnen in der Spenderbetreuung erreichen Sie unter:

Seraphisches Liebeswerk Altötting e.V.
Mitglieder- und Spenderbetreuung
Neuöttinger Str. 64
84503 Altötting

Tel.: 08671 88671-0
Fax: 08671 88671-25
Mail: info.ev(at)slw.de


Wir übermitteln Ihnen gerne eine Zuwendungsbestätigung für Ihre Steuererklärung, um Ihre Spenden an den Förderverein SLW e.V. beim Finanzamt geltend zu machen.

Spendenkonto LIGA-Bank
IBAN
DE11 7509 0300 0004 3185 60
BIC GENODEF1M05