„Auszeit“ für mehr Gemeinsamkeit

Wünsche der Wohngruppe Don Bosco im Liebfrauenhaus Herzogenaurach

„Wir konnten in der ganzen Corona Zeit nichts machen bzw. unternehmen und langsam wird es langweilig“, erzählt die 15-jährige Gruppensprecherin der heilpädagogischen Wohngruppe Don Bosco im Liebfrauenhaus Herzogenaurach. „Die Zeit vergeht viel zu langsam und es ist eine angespannte Laune in der Luft. Ein anderer Ort wäre auch mal schön zu sehen und nicht immer dasselbe. Die Kinder leben sich auseinander, was sehr schade ist, da wir eine Gruppe sind, die zusammenhalten müsste. Auch die Betreuer würden sich für eine ‚Auszeit‘ freuen und das mit den Kids sehr genießen.“

 

Problematische Familiensituation

Die Kids sind Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren. Ihre Probleme sind sehr unterschiedlich, warum sie zeitweise oder auf Dauer nicht mehr in ihrer Familie leben können. Die jungen Menschen zeigen Verhaltensauffälligkeiten, bei denen die altersgemäße Persönlichkeitsentwicklung erheblich beeinträchtigt sein kann. Carina Jung, Bereichsleitung Hilfen zur Erziehung, präzisiert: „Die Kinder zeigen Entwicklungsverzögerungen, ungenügende Gruppenfähigkeit und Regelanerkennung. Geringe Frustrationstoleranz und Selbstwertgefühl schränken sie im emotionalen und auch kognitiven Bereich ein. Im körperlichen Bereich haben mangelnde leibliche Versorgung und Pflege oft zu Defiziten geführt.“

Helfen Sie mit!

Besonders nach den schweren Pandemiejahren ist der Wunsch wieder Freizeitaktionen erleben und nachholen zu können besonders groß. Die Kids sollen befreit von alltäglichen Verpflichtungen einfach Spaß haben, wie „normale“ Jugendliche wegfahren und viele tolle positive Erlebnisse machen können, beschreibt Carina Jung die Situation der Kinder und Jugendlichen. An erster Stelle steht der Wunsch nach einem Ausflug mit Übernachtung im Erlebnispark Europa-Park Rust. „So ein Parkbesuch ist nicht günstig und scheint unbezahlbar, aber auch unsere Kids möchten sich wie normale Kinder so einen Wunsch erfüllen. Sie können zwar nicht in ihren Familien leben, aber gerade deshalb haben sie es noch viel mehr verdient, auch solche Erfahrungen machen zu dürfen.“

Damit die Wohngruppe als zweites Zuhause und Familienergänzung gesehen wird, sollte sie etwas ansprechender und gemütlicher eingerichtet und der Außenbereich mit Terrassenmöbeln, Sonnenliegen und Sitzsäcken ausgestattet werden. Es wäre schön, wenn für diese besonderen Kinder und Jugendliche auch diese besonderen Wünsche in Erfüllung gehen könnten.   

Sie haben Fragen zum Projekt? Die Pädagogische Leiterin Carina Jung steht Ihnen gerne zur Verfügung: Tel. 09132  74507-60, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Transparenter Einsatz Ihrer Spenden

Der Stiftung SLW Altötting ist bewusst, dass Spender unserer Kinder- und Jugendhilfe großes Vertrauen schenken. Unser Förderverein SLW e.V. unterstützt den gemeinnützigen Auftrag der Stiftung mit seinen Mitgliedern, Spendern und Förderern. Alle Verantwortlichen fühlen sich zu einem besonders effizienten und transparenten Umgang mit den uns anvertrauten Mitteln verpflichtet. Den korrekten Einsatz Ihrer Spenden an das SLW sichern regelmäßige interne und externe Revisionen. Ebenso legt die Stiftung SLW großen Wert auf einen transparenten Einsatz der Spendengelder in exakt geplanten Projekten. Damit bringen wir unsere Wertschätzung für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit zum Ausdruck. Die Stiftung SLW Altötting setzt Spenden effizient und zielgerichtet ein.

 

Wir sind für Sie da!

Unsere Mitarbeiterinnen in der Spenderbetreuung erreichen Sie unter:

Seraphisches Liebeswerk Altötting e.V.
Mitglieder- und Spenderbetreuung
Neuöttinger Str. 64
84503 Altötting

Tel.: 08671 88671-0
Fax: 08671 88671-25
Mail: info.ev(at)slw.de


Wir übermitteln Ihnen gerne eine Zuwendungsbestätigung für Ihre Steuererklärung, um Ihre Spenden an den Förderverein SLW e.V. beim Finanzamt geltend zu machen.

Spendenkonto LIGA-Bank
IBAN
DE11 7509 0300 0004 3185 60
BIC GENODEF1M05