Unsere EinrichtungenWeltKinderLachen





Die Stiftung Seraphisches Liebeswerk Altötting (SLW) besteht seit 1889.
Sie betreibt an sieben Standorten
in Bayern Einrichtungen der Kinder-
und Jugendhilfe, Kindertagesstätten, sowie fünf private, staatlich anerkannte Grund-, Haupt- und Mittelschulen, davon zwei Förderzentren für emotionale und soziale Entwicklung.
[mehr…]


» Bericht
» Spielergebnisse
» Film zur SLW-WM 2010



Die erste SLW Fußball WM 2010

 Am 19. Juni 2010 war der große Tag gekommen: die erste SLW Fußball WM und zugleich die erste gemeinsame Veranstaltung aller sieben Einrichtungen des Seraphischen Liebeswerks Altötting. Insgesamt zwölf Mannschaften in vier Gruppen kämpften um den SLW Weltmeister-Pokal.
Sieger und somit Weltmeister des Seraphischen Liebeswerkes wurde die Mannschaft Antoniushaus Marktl.





Ca. 80 aufgeregte Kinder und Jugendliche sind am Freitag, den 18.6.2010, mit ihren Betreuerinnen und Betreuern im Franziskushaus Altötting eingetroffen.
Johannes Erbertseder, Gesamtleiter des Franziskushauses, begrüßte alle Einrichtungen ganz herzlich.

Leider konnte das geplante Grillfest wegen des Regens nicht im Freien stattfinden, aber die Küche des Franziskushauses war flexibel und so genossen trotzdem alle das gute Grillfleisch und die Würstel im großen Speisesaal.
Anschließend wurde die Zusammensetzung der Turniergruppen ausgelost.
Insgesamt zwölf Mannschaften mit fünf Spielerinnen bzw. Spieler und einem Torwart wurden in vier Gruppen (Europa, Amerika, Afrika und Asien) eingeteilt.
Stefan König, Leiter der Stiftungskommunikation und Mitglied der Geschäftsleitung moderierte die Auslosung und Pater Heinrich, Präses des SLW, zog als Glücksbringer die Mannschaften.





Ganz aufgeregt verfolgten die Spielerinnen und Spieler jede Bewegung von Pater Heinrich, der kurz für Aufregung sorgte, als er die sorgsam in zwei Körben aufgeteilten Lose vermischen wollte.
Es war sehr erfreulich, dass die Einrichtungen mit so vielen Spielerinnen und Spielern anwesend waren, so dass zwölf Mannschaften gebildet werden konnten.

Punkt 9 Uhr wurden dann am Samstag, den 19.Juni, unter großem Beifall die ersten Spiele der Gruppenphase angepfiffen. Gruppe Europa und Afrika sowie Gruppe Amerika und Asien spielten zeitgleich auf zwei parallel angelegten Kleinfeldern 2 x 10 Minuten.





Die jüngste Mannschaft „St. Josef Traunstein“, mit Kindern zwischen sieben und zehn Jahren, unterstützt von Zivis, Betreuerinnen und Betreuer, schlug sich wacker und sorgte mit einem Tor für Jubel bei den Fans.
Moderator Josef Stellner, Verwaltungsleiter des Franziskushauses Altötting, hielt das Publikum immer auf dem Laufenden und sorgte mit der Initiierung von „La Ola“ Wellen für gute Stimmung im Stadion.
Am Nachmittag wurden die Teams zusätzlich von Pater Heinrich Grumann, Sr. M. Rosina Macht, Oberin des SLW, Sr. M. Stanislava Schedlbauer angefeuert. Auch Johannes Erbertseder, Gesamtleiter des Franziskushauses Altötting kam zum Viertelfinale, um seine Jungs anzuspornen.
Trotz des aufkommenden Regens am Nachmittag füllten sich die Zuschauerränge und die letzten Spiele wurden mit großer Spannung verfolgt.
Im Finale, das 2 x15 Minuten dauerte, lieferten sich das Franziskhaus und das Antoniushaus einen heißen Kampf. Die Mannschaft aus Marktl ging in Führung, doch Altötting ließ nicht locker und gab bis zum Schluss sein Bestes. Mit einem Ergebnis von 7:0 gewann schließlich das Antoniushaus Marktl und wurde Weltmeister der SLW Fußball WM 2010.
Die Mannschaften zeigten den ganzen Tag faire, spannende und unterhaltende Spiele auf hohem Niveau.





Die Siegerehrung fand gegen Abend im Franziskushaus statt.
Stefan König bedankte sich sehr herzlich bei allen Beteiligten und jede Mannschaft wurde mit großem Applaus geehrt. Keiner ging leer aus - jeder bekam als Dankeschön für die schönen Spiele einen SLW-WM-Anstecker in Trikotform.
Die Bronzemedaillen wurden dem Liebfrauenhaus Herzogenaurach als Drittplazierter – Sieg gegen St. Josefsheim Wartenberg 4:2 – überreicht und das Franziskushaus Altötting wurde als Zweitplatzierter mit Silbermedaillen ausgezeichnet.
Auf den Weltmeister Antoniushaus Marktl wartete der große, goldene Pokal. Voller Stolz und unter tosendem Applaus nahm das Team den Pokal und die Goldmedaillen entgegen.
Alle Einrichtungen waren begeistert von der Veranstaltung und richteten ein großes Lob an die Organisatoren: Josef Stellner (Verwaltungsleiter Franziskushaus), Frank Einwanger (Pädagogischer Leiter Franziskushaus), Robert Aichinger (Leiter Qualitätsmanagement SLW) und Stefan König (Leiter Stiftungskommunikation SLW) mit seinem Team.
Mit der tatkräftigen Unterstützung von Wolfgang Sellner, 1. Vorsitzender des TV 1864 Altötting e.V. und von Reinhold Kraus, dem hilfsbereiten Platzwart, die das Fußball Stadion für diesen besonderen Tag zur Verfügung stellten, wurde es ein unvergessliches Erlebnis.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an die pädagogischen, hauswirtschaftlichen und technischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Franziskushauses Altötting als Gastgeber. Großes Lob verdiente auch die Küche des Franziskushauses für die vorzügliche Verköstigung.
Es wurde bereits verkündet, dass dieses sportliche Ereignis nun regelmäßig alle zwei Jahre zur Europa- und Weltmeisterschaft stattfinden wird.


K(l)ick it! - Bilder von der SLW-Weltmeisterschaft







Infobroschüre Stiftung SLWNEU!
Infobroschüre der
Stiftung SLW
Altötting

» online durchblättern
» PDF herunterladen






Mit Seraphino durch das Jahr
Erster Altöttinger Familienkalender

Familienkalender

Erhältlich in der SLW- Geschäftstelle (Neuöttinger Str. 64, Altötting - 08671/886710), den örtlichen SLW-KiTas und in ausgesuchten Verkaufsstellen.

» Alt- Neuöttinger Anzeiger
» Altöttinger Liebfrauenbote




Spendenkonto
Seraphisches Liebeswerk e.V.
(Förderverein):

LIGA Bank

IBAN
DE11 7509 0300 0004 3185 60

BIC
GENODEF1M05

Hier gehts zu den aktuellen Bildern aus Uganda






"Mein Herz gehört den Kindern" - Pater Heinrich Grumann über sein Engagement in Uganda

Kapuziner intern-
September 2008